Implizites oder explizites Risikomanagement – die umfassenden und spezifischen Risiken

Der „Risk Doctor“ David Hillson schreibt im neusten Briefing über implizites und explizites Risikomanagement. Sie werden sich vermutlich wie ich fragen, was meint er mit implizit und explizit? David Hillson unterscheidet folgende zwei Arten von Risikomanagement: Implizites Risikomanagement bezieht sich auf das Gesamtrisiko des Projektes auf sein Umfeld (das nicht ausgesprochene, umfassende Risiko) Explizites Risikomanagement […]

Wer in der Privatwirtschaft solche Fehler macht, geht in Konkurs

Im Tagesanzeiger vom 9. Oktober 2013 hatte es schon wieder einen erschreckenden Bericht über ein gescheitertes IT-Projekt bei einem Schweizer Bundesamt. Ich habe schon hier und hier über solche „Tragödigen“ beim Bund geschrieben – und jetzt ist es wieder passiert! Nach FIS Heer und Insieme ist erneut ein Informatikprojekt des Bundes aus dem Ruder gelaufen. […]

Kosten und Nutzen des Risikomanagements

Die Kosten des Risikomanagements Wenn es darum geht Risiken wirkungsvoll zu managen, dann werden auch automatisch Kostenfragen aufgeworfen, denn Risikomanagement gibt es nicht umsonst. Die anfallenden Kosten können in drei Kategorien unterteilt werden: Einmalkosten, Betriebskosten und Projektkosten. Die Einmalkosten fallen an, damit die Organisation, bzw. das Projektumfeld, zum Risikomanagement befähigt wird. In diesen Bereich fallen […]

Chancen aktiv wahrnehmen oder auf das Glück hoffen?

Das Changenmanagement ist bei vielen Unternehmen und Projekten immer noch stark unterentwickelt. Deshalb lohnt sich an dieser Stelle wieder einmal detaillierter auf die Chancen einzugehen. Genau wie Risiken, die eine negative Auswirkung auf das Projekt haben können, kann es Chancen geben, die eine positive Auswirkung auf das Projekt haben . . . und nur wer […]

Das Wunder von San Francisco – es war nicht nur Glück!

Im Zürcher Tagblatt vom 10. Juli hatte es einen interessanten Bericht über das Flugzeugunglück in San Francisco. 305 von 307 Insassen überlebten die Bruchlandung der Boeing 777 an der US-Westküste. Die Gründe, warum der Unfall so glimpflich abgelaufen ist – es war nicht nur Glück. Die Fachwelt rätselt über die Ursachen der 777-Bruchlandung in San […]

Wie wir irrational mit Risiken umgehen

Sind Sie eher risk avers (Risiken eher meiden) oder ein risk taker? Ein Experiment von Kahneman und Tversky zeigt, wie irrational wir uns in bestimmten Situationen verhalten. Verschiedenen Personen wurde die hypothetische Möglichkeit geboten zu wählen zwischen einem sicheren Gewinn von $3000 und einem Gewinn von $4000 mit einer 80% Chance. Die Mehrheit der Personen […]

Wer keine Risiken eingeht steht definitiv still!

Heute hat die Stanser Pilatus Flugzeugwerke AG in Genf das Modell seines neuen Businessjets PC-24 vorgestellt hat. Der zweistrahlige Düsenjet bietet Platz für bis zu zehn Personen. Er soll auch Naturpisten nutzen können. Ende 2014 soll das Flugzeug erstmals abheben. Pilatus-Präsident Oscar Schwenk stellte sich den Fragen von Tagesanzeiger.ch. Wer soll den neuen PC-24 kaufen? […]

New Book about Project Risk Management

End of February I published the updated version of my book: „Risikomanagement für Projekte (Kompakt-Wissen)“ as an English edition. This Amazon Kindle E-Book can be found here: http://www.amazon.de/dp/B00BK5L36E If you would like to read the book for free (PDF) and write an Amazon Review please contact me on: http://www.pm-risk.com/kontakt.htm From the Book Description: Projects fail because […]

Der Advocatus Diaboli hilft ihrem Projekt

Es ist nicht populär potentielle Fehlentwicklungen in Projekten kundzutun. Wer dies tut, wird leicht zum Störenfried erklärt und damit zum Aussenseiter. Er würde sich nur Ärger einhandeln und vermutlich von den Kollegen bald missachtet. Viel einfacher ist es deshalb, mit dem Strom zu schwimmen. Ist das Ergebnis dann schlecht, kann man sich ausserdem leicht in […]

Risikoidentifikatikon in der Gruppe ist oft heikel

Risikoidentifikation mit Brainstorming in der Gruppe ist eine wirkungsvolle Methode. Wesentliches Kennzeichen von Brainstorming ist die assoziative und nicht bewertete Sammlung von möglichst vielen, spontanen Äusserungen zu einer bestimmten Fragestellung – in diesem Fall zu Projektrisiken. Vorteil des Brainstormings in der Gruppe ist die gegenseitige Anregung der Teilnehmer, ein Nachteil von Brainstorming ist die eventuell zu […]