MS-Project mit SAP verknüpfen

Earned Value Management ist auf Kosten-Daten angewiesen und diese kommen meistens aus dem Finanzsystem des Unternehmen. Dieses Finanzsystem ist meistens SAP – wie könnte es anders sein. SAP und MS Project sind in vielen grösseren Unternehmen unentbehrliche Werkzeuge. Die Anwendungsgebiete sind jedoch traditionel klar zugewiesen: SAP steuert den ganzen betriebswirtschaftlichen Teil (FI/CO/SD/PP/HR …) und MS-Project ist für die Projektplanung zuständig. Bis anhin wurden in den meisten Unternehmen die Systeme unabhänging voneinander betrieben was teilweise zu grossen manuelle Aufwänden im übertragen von Daten führte. In den letzten Jahren hat sich jedoch im Bereich der Verknüpfung von MS-Project mit SAP viel getan.

Im PM WORLD TODAY Ausgabe May 2008 erschien eine Case Study, das ein interessantes Beispiel für diesen Trend darstellt. BAE Systems modernisierte als Teil der Implementierung von Earned Value Management gleichzeitig auch die Projektmanagemetwerkzeuge – mit dem Ziel die Effizienz bei Projekten zu erhöhen. Mit der Standardisierung von Projektmanagementprozessen wurde auch die Microsoft Project Server Lösung ausgebaut. Der wichtigste Schritt dabei war die nahtlose Verknüpfung von Microsoft Project Server mit SAP durch die Software PSLink von The Project Group. Durch diese Integration konnte BAE die Effizienz beträchtlich erhöhnen, da viele zeitaufwändige, manuelle und teilweise doppelte Eingaben sowie Überprüfungen entfallen konnten.

Die Integration von MS-Project Server mit SAP ist aus meiner Sicht ein entscheindender Schritt um die Effizienz im Projektmanagement, Projekt-Portfoliomanagent und Projektcontrolling wesentlich zu erhöhen. Viele fortschrittliche Unternehmen haben dies in der Zwischenzeit erkannt. Um diesen Schritt zu machen und auch den wirklichen Nutzen daraus zu ziehen braucht es aber auch eine gute Portion Projektmanagement-Reife – und da sehe ich besonders bei vielen Banken und Versicherung noch grossen Handlungsbedarf. Ein Reifegrad von 3 (Defined) gemäss CMMI-Model genügt definitv nicht. Industrieunternehmen werden da bessere Perspektiven haben. Im deutschsprachigen Raum ist Campana & Schott erfolgreich mit Ihrer Lösung CS-Connect für die Online-Integration von Microsoft Office Project 2003/2007 und SAP-R/3.

http://www.pmforum.org/library/cases/2008/PDFs/Fletcher-5-08.pdf

HAT DIR DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

Erhalte monatlich meine Blog-Updates und mein kostenloses eBook: Projektplanung

E-Mail Adressen werden vertraulich behandelt und nie weitergegeben

Posted in Projektplanung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 25 = 26