Risikomanagement – The Good, the Bad and the Ugly

Im Blog von Herding Cats hat der Post vom 11. Oktober den Titel „Risk Management- The Good, the Bad and the Ugly“. Darin sind die 16 Top-Gründe beschrieben warum Projekte scheitern. Diese will ich Ihnen nicht vorenthalten.Vermutlich kommen Ihnen einige Punkte dieser Liste bekannt vor:

  1. Missverständnisse bei den Anforderungen
  2. Scheitern beim Managen der Benutzererwartungen
  3. Unklarheiten/Missverständnisse bei den Projektzielen/Projektumfang
  4. Schleichender Funktionszuwachs (Scope creep)
  5. Mangel an klar zugewiesenen Vollzeit Projektressourcen
  6. Schlechte Schätzungen
  7. Mangel an eingefrohrenen Anforderungen
  8. Ungenügendes Managen von Projektänderungen
  9. Mangel an Top-Management Support
  10. Keine oder ungenügende Projektplanung
  11. Mangel an qualifiziertem und verfügbarem Personal
  12. Ungenügende Projektmanagement-Kenntnisse
  13. Ungenügende Definition von Rollen und Verantwortlichkeiten
  14. Nicht identifizieren aller Stakeholder
  15. Ändernder Projektumfang/Projektziele
  16. Schlechtes Risikomanagement

Die oben genannten 16 Punkte sind keine Risiken, sondern Tatsachen, die in Ihrem Projekt vielleicht auch vorkommen. Wenn Sie mit diesen Tatsachen konfrontiert sind, so sollten Sie die möglichen Risiken und Auswirkungen für Ihr Projekt bestimmen. Wenn Sie dem letzten Punkt ihre spezielle Aufmerksamkeit widmen dann werden Sie nicht so schnell von „unerwarteten“ Problemen überrascht.

HAT DIR DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

Erhalte monatlich meine Blog-Updates und mein kostenloses eBook: Projektplanung

E-Mail Adressen werden vertraulich behandelt und nie weitergegeben

Posted in Risikomanagement.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

85 − 78 =